Projekt -Blog zum neuen "Place To Be" der Internetszene Hamburgs.

Hamburgs Internetszene will die Internet-Insel und kam zum Flashmob

Diskussionen auf der Internet-Insel zur zukunft des Projekts für die Hamburger Onlinewirtschaft

Symbolisch um “5 vor 12″ gab es heute einen Flashmob für die Internet-Insel beim ehemaligen Spiegelgebäude. Rund 100 Internetunternehmer/innen, Vertreter von Webunternehmen und Freelancer haben schon mal zur Probe auf der Internet-Insel gearbeitet.  Trotz eher kühler Temperaturen wurde für 10 Minuten auf dem möglichen Campus der Hamburger Internet-Unternehmen getestet, wie die Arbeitsbedingungen sein könnten. Badehose und Bikini blieb bei den

“5 vor 12″ für die Internet-Insel – Flashmob am Mittwoch, 30. Mai 2012

entspanntes Arbeiten auf der Hamburger Internet-Insel

Für die Internet-Insel ist es “5 vor 12″! Das Interesse ist riesig, die Resonanz großartig und Befürworter kommen aus Wirtschaft,

manager magazin sieht Hamburg nicht als Startup-Standort – post #28

Titelblatt manager magazin

In der April-Ausgabe des “manager magazins” (Hamburger Spiegel-Verlag) werden im Artikel “Gründerparadies Deutschland” die großen Chance für junge Unternehmer und deren hohe

Vision für Hamburg – Internet-Insel bei Hamburgs Spitzen – post #27

Benjamin Storm (re.) im Gespräch mit Achim Albrecht (CEO Stiftung Grone-Schule)

Der ehemalige Wirtschaftssenator Ian Karan hat gestern zum Networking Event “Hamburgs Spitzen” eingeladen. Und alle kamen: Ex-Bürgermeister Christoph Ahlhaus (CDU),

Projekt LautRaum liebäugelt mit der Internet-Insel – post #26

LautRaum Projekt - so könnte es auch auf der Internet-Insel aussehen

Als möglicher Inselbewohner hat sich das Projekt LautRaum ins Gespräch gebracht. LautRaum plant die Erstellung und den Betrieb von Arbeitsräumen