Projekt -Blog zum neuen "Place To Be" der Internetszene Hamburgs.

Hamburgs Internetszene will die Internet-Insel und kam zum Flashmob

Diskussionen auf der Internet-Insel zur zukunft des Projekts für die Hamburger Onlinewirtschaft

Diskussionen auf der Internet-Insel zur zukunft des Projekts für die Hamburger OnlinewirtschaftSymbolisch um „5 vor 12“ gab es heute einen Flashmob für die Internet-Insel beim ehemaligen Spiegelgebäude. Rund 100 Internetunternehmer/innen, Vertreter von Webunternehmen und Freelancer haben schon mal zur Probe auf der Internet-Insel gearbeitet.  Trotz eher kühler Temperaturen wurde für 10 Minuten auf dem möglichen Campus der Hamburger Internet-Unternehmen getestet, wie die Arbeitsbedingungen sein könnten. Badehose und Bikini blieb bei den meisten wegen der niedrigen Temperaturen eher drunter, dafür kam mit Waveboard, Luftmatratzen, Liegestühlen, Badetüchern und erfrischenden Getränken von Cateristic (vielen Dank Ole) schon entspanntes Beach-Feeling auf.

Das Ziel des Flashmobs war es Aufmerksamkeit für die Idee zu erzeugen, um der Stadt, der Wirtschaft und dem Eigentümer die Wichtigkeit des Projekts für Hamburg zu verdeutlichen. Die Geschwindigkeit im Onlinegeschäft ist eine andere, als in der Immobilienbranche oder der Stadt und es ist wichtig auch kurzfristig in Hamburg einen Leuchtturm zu bekommen, der der Szene eine gute Plattform bietet. Vor allem die räumliche Nähe ist das, was die Internetunternehmen suchen. Keine andere Industrie veranstaltet so viele Events, wie die hochvernetzte Onlinewirtschaft.

Auf diesem Wege mein Dank an die vielen Unterstützer und Befürworter der Idee und vor allem an die, die trotz der niedrigen Temperaturen zum „Arbeiten auf der Insel“ vorbei gekommen sind.

Das Interesse der Presse war großartig und ich hoffe, dass auch wir sie von der Idee Internet-Insel überzeugen konnten und entsprechende Berichte in Kürze erscheinen. Heute Abend wird wohl bereits jeweils ein kurzer Bericht im NDR Fernsehen und bei Hamburg1 zu sehen sein. Des Weiteren waren das Abendblatt, Die Welt, dpa, dapd, Bild und hamburg.de auf der Insel. hamburg.de hat bereits ein paar Bilder veröffentlicht: Flashmob: Arbeiten auf der Insel?

Hier ein paar Auszüge aus Twitter und Facebook als Bilder.

internetinsel flashmob twitter kommentareinternetinsel flashmob facebook kommentareinternetinsel flashmob facebook kommentare 2

Flashmob Xing Kommentare und Absagen

Hinterlassen Sie eine Antwort