Projekt -Blog zum neuen "Place To Be" der Internetszene Hamburgs.

Benjamin Storm

Benjamin ist Initiator des Projekts „Internet-Insel Hamburg“. Aber was macht eigentlich jemand, der auf solche Ideen kommt im „normalen“ Leben? Er rettet mit dem Verkauf von Fliegengittern Menschenleben!

Benjamin Storm

Nach seiner Ausbildung zum Bürokaufmann und Fahrenszeit bei der Deutschen Marine, hat der Kieler noch mal die Schulbank gedrückt, um anschließend Wirtschaftswissenschaften in Berlin zu studieren. Nach Stationen in Berlin (Venture Capital), Singapur (tesa SE), Schweiz (wissenschaftlicher Assistent), ist er als strategischer Einkäufer der tesa SE in der ganzen Welt unterwegs gewesen, bis er sich Ende 2010 dazu entschlossen hat sein eigenes Unternehmen zu gründen.

Mit der ZEBRA insect screens GmbH http://www.zebrainsectscreens.com verkauft er sowohl Insektenschutz und Dichtungsprofile, als auch Gardinen & Vorhänge, also alles rund um das Fenster und die Tür – ausschließlich online. Für jedes verkaufte Produkt spendet er 1,- € zur Bekämpfung von Malaria und rettet damit Leben.

Die ZEBRAs sind so aufgestellt, dass die meisten Prozesse ausgelagert sind, so dass Benjamin sich auf weitere Projekte stürzen kann. Die Idee den Bereich „Privat Jet Vercharterung“ zu revolutionieren, wird weiter verfolgt, liegt aber grade auf Grund der Internet-Insel auf Eis. Vielleicht der erste „Mieter“ im „Office for Equity“?!

Die Internet-Insel wird unterstützt von: Katrin Beck, Kristin Oldenburg und Marc Rosca.